Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V.
Ying Yang Goch e.V.

Kontakt aufnehmen!

Sie haben Fragen oder sonstige Wünsche?

Dann nutzen Sie unser Kontaktformular. Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.
zum Formular >

Wir beraten Sie gerne
und ausführlich!

Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns unter: 0 28 23 . 92 95 53

Berichte

Gürtelprüfung beim Kampfsportverein „Ying-Yang Goch“

Beim Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V. haben sich 8 Prüflinge zur letzten Prüfung in diesem Jahr gestellt.

Alle acht Prüflinge mussten als erstes die zu ihrem jeweiligen angestrebten Gürtelgrad erforderlichen Grundschultechniken zeigen. Diese beinhalten verschiedene Stoß-, Schlag- und Tritttechniken. Dazu kommen noch diverse Stände wie sie im Shaolin Kempo üblich sind. Hierbei konnten alle Schüler die drei Prüfer Detlef Tomasik (6. Dan) , Rebecca Tomasik-Baumhauer (5. Dan) und Olaf Rappert (3. DAN) überzeugen. Danach wurde zu den Kampfübungen mit Partner übergegangen, den sogenannten Kumite. Auch hier wurden gute Leistungen gezeigt. Für zwei der Prüflinge kam danach die Kata an die Reihe.

Gürtelprüfung Dezember 2016 Ying Yang Goch

Die Kata, oder auch Form genannt, ist ein festgelegter Kampf aus Abwehr- und Kontertechniken gegen mehrere imaginäre Gegner aus unterschiedlichen Richtungen. Hierbei kommt die Beherrschung der Techniken und die Koordinierung komplexer Bewegungsabläufe zum Ausdruck. Charakteristisch für die Kata sind der dynamische Rhythmus, der Wechsel der Ausführungsgeschwindigkeit und der Standhöhen sowie eine angemessene Atmung. Man unterscheidet zwischen Schüler- und Meisterkata bzw. -form.

Es war schön zu sehen, dass sich alle gut auf die Prüfung vorbereitet hatten und somit ihre nächsten Gürtelgrade in Empfang nehmen konnten. Am Ende konnten folgende Kinder vor dem stolzen Blick ihrer anwesenden Eltern die Urkunden entgegennehmen:

roter Streifen:
Julian Hirssekorn

roter Streifen:
Julia Schmieja

roter Streifen:
Simon Pappelbaum, Benno Fries, Lea Beusing und Felix Burghardt

Gelbgurt:
Eglond Krasnigi und Joel Janßen

Wer sich über den Kampfsport Shaolin Kempo informieren möchte, kann dies hier auf unserer Internetseite ( www.kampfsportverein-ying-yang-goch.de ) oder telefonisch unter 02823-929553 tun. Der Verein bietet Interessenten die Möglichkeit, drei Mal in der entsprechenden Gruppe kostenlos zur Probe mit zu trainieren.

Gürtelprüfung für die Sportler des Kampfsportverein „Ying-Yang Goch“

Für die Sportler des Kampfsportverein Ying Yang Goch stand am 09.07.2016 die erste Gürtelprüfung in diesem Jahr an. Die Prüflinge mussten sich vor den Augen der Prüfer Detlef Tomasik ( 6. Dan ), : Rebecca Tomasik-Baumhauer (5. Dan ) in den Sparten Grundschule, Kumite ( Partnerübungen) und Kata (Verteidigung gegen mehrere imaginäre Gegner ) behaupten, um den ersehnten neuen Gürtelgrad in Empfang nehmen zu dürfen. 7 Prüflinge stellten sich den kritischen Augen der Prüfer. Die Prüfer waren mit den hier gezeigten Leistungen sehr zufrieden und konnten den Schülern ihre Urkunde überreichen.

Gürtelprüfung Sommer 2016 Ying Yang Goch

Am Ende konnten folgende Kinder die Urkunden entgegen nehmen:

8.Kyu:
Julia Schmija

7.Kyu:
Lea Beusing, Katharina Franken, Benno Fries

6.Kyu:
Nathalie Kroon, Jan Franken, Alea - Sophie Hibel

Das am Niederrhein sehr verbreitete und beliebte System des Shaolin Kempo Kung Fu wird seit mittlerweile 31 Jahren in Goch gelehrt. In dem Mitgliederstarken Verein werden die Schüler durch diszipliniertes, konzentriertes Training in verschiedenen Altersgruppen an die Prüfungen herangeführt.

Wer sich über den Kampfsport Shaolin Kempo informieren möchte, kann dies hier auf unserer Internetseite ( www.kampfsportverein-ying-yang-goch.de ) oder telefonisch unter 02823-929553 tun. Der Verein bietet Interessenten die Möglichkeit, drei Mal in der entsprechenden Gruppe kostenlos zur Probe mit zu trainieren.

Lehrgangsfahrt Xanten

Zu einem Lehrgangswochenende der besonderen Art lud der Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V auch dieses Jahr seine Mitglieder ein. Wer einmal über den Tellerrand der Kampfsportart Shaolin Kempo hinaus schauen wollte, war hier gut aufgehoben. Wie im letzten Jahr war auch diesmal das Ziel die Jugendherberge in Xanten, wo wir sehr freundlich aufgenommen und wieder einmal tadellos versorgt wurden.

Die Lehrer der Kempo Gruppen hatten sich wieder einiges einfallen lassen um das Wochenende möglichst attraktiv zu gestalten. Den Anfang machten am Freitag Abend die „Kempo Games“, ein unterhaltsames Spiel zur Förderung des Gruppenzusammenhaltes, bei dem unter anderem Kraft, Koordination und Zusammenarbeit gefragt waren. Der Samstag stand ganz im Zeichen des Schwertkampfes. Zuerst zeigte Detlef Tomasik ( 6.Dan ) die Handhabung und den Umgang mit dem japanischen Bokken, im Anschluss daran folgte eine Unterweisung durch die Gastlehrerin Barbara Maas-Czerni im Tai Chi mit dem chinesischen Schwert. Nach einer kurzen Mittagspause und einem Kampfsport Film ging es mit verschiedenen Straßenkampf tauglichen Kumite ( Partnerkampf ) weiter. Beim gemeinsamen Grillen konnte der Abend entspannt ausklingen. Der Sonntag ging nach einem ausgedehnten Frühstück mit Kampfsportspezifischen Reaktionsübungen weiter. Rebecca Tomasik-Baumhauer( 5.Dan ) zeigte Koordinations -und Reaktionsübungen mit Tennisbällen, mit und ohne Partner und in der Gruppe, die mit Begeisterung und sehr viel Spaß dabei war.

Lehrgangsfahrt Xanten

Beim anschließenden Brain Storming wurde schnell klar, das im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder alle dabei sein wollen. Für die Lehrer stellt sich damit wieder die Herausforderung, Ideen zu sammeln für neue Lehrganginhalte und in diesen Kampfsport und Spaß zu verbinden.

Wer Interesse am Shaolin Kempo, dem Erwachsenen( 13 Jahre bis 99 Jahre) oder Kinder Training ( ab 6 Jahre) oder der Frauen Selbstverteidigung hat, kann weitere Informationen unter 02823-929553 oder der Internetseite www.kampfsportverein-ying-yang-goch .de erhalten.

Wechsel in der Führungsspitze

Im Zuge der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kampfsportvereines Ying Yang Goch e.V gab es einen Wechsel im Vorstand. Der langjährige Geschäftsführer Wenzel Kohl gab sein Amt ab. Seit 1984 Mitglied im Verein, seit 1992 im Vorstand als Geschäftsführer tätig, hat er sich neben seinen sportlichen Erfolgen, z.B Prüfung zum Schwarzgurt, vor allem für die Kinder des Vereins engagiert. Seit 1993 trainiert er die Kindergruppe des Vereins und hat dort auch an einem speziellen Graduierungssystem für Kinder mitgearbeitet, sowie etliche Kinderturniere organisiert und durchgeführt. In den letzten Jahren gab er sein Wissen auch in einer neu eingerichteten Frauen Selbstverteidigungsgruppe weiter, die er zusammen mit Bodo Weyers trainierte. Der Verein ist traurig über seinen Rücktritt aber sehr dankbar für seine geleistete Arbeit in Verein und Vorstand. Er bleibt dem Verein jedoch als Ehrenmitglied erhalten und möchte den Kontakt auf jeden Fall aufrechterhalten. Dem neuen Geschäftsführer Detlef Pappelbaum wünscht er für seine zukünftige Arbeit viel Erfolg. Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus dem 1.Vorsitzenden Bodo Weyers, dem 2. Vorsitzenden Detlef Tomasik, dem Geschäftsführer Detlef Pappelbaum und der Kassenwartin Rebecca Tomasik-Baumhauer.

Wechsel in der Führungsspitze

2. Kyu-Prüfung beim Ying Yang Goch !

Am 19.12.2015 fand beim Kampfsportverein Ying-Yang in Goch eine Streifen- und Gürtelprüfung im Bereich Shaolin Kempo statt. Geprüft wurden u.a. Grundschultechniken in Schrittdiagrammen (Kihon), Kumite und Kata. Die vorwiegend jüngeren Streifen-Prüflinge konnten ihre Nervosität kaum verbergen. Für viele war es eben ihre erste Prüfung überhaupt und damit schon eine größere Herausforderung. In den anstehenden Gürtelprüfungen waren hingegen andere Schwerpunkte wie Konzentration, Ausdauer, Körperspannung und Technikgenauigkeit sowie der Kraftausdruck (Kimé) gefragt. Aber auch die jüngsten überzeugten dann trotz aufgeregt sein mit ihren recht guten Leistungen. .

2. Kyu-Prüfung beim Ying Yang Goch !

Insgesamt 9 Teilnehmer stellten sich dieser Prüfung, die von Detlef Tomasik (6. DAN) und Rebecca Tomasik-Baumhauer (5. DAN) abgenommen wurde. Nach ca. 2 1/2 Std. stand das durchaus erfreuliche Ergebnis fest und die Prüfer konnten allen Kempoka zum nächsten Gürtel bzw. zu den Streifen gratulieren:

Zum 1. roten Streifen:
Lea Beusing, Katharina Franken

Zum 2. roten Streifen:
Alea-Sophie Hibel, Jan Franken, Nathalie Kron, Lucas Cleff, Lucas Crotty.

Den Gelbgurt erreichte:
Lukas Pappelbaum

Den Orangegurt erreichte:
Denis Schneiders

Wer sich über den Kampfsport Shaolin Kempo informieren möchte, kann dies hier auf unserer Seite (www.kampfsportverein-ying-yang-goch.de) oder telefonisch unter 02823-929553. Der Verein bietet Interessenten die Möglichkeit, drei Mal in der entsprechenden Gruppe kostenlos zur Probe mit zu trainieren. Reinschauen lohnt sich….

Lehrgangswochenende Ying-Yang Goch vom 14.08.2015 -16.08.2015

Freitags nachmittags ging es wieder los: die Mitglieder des Kampfsportvereins Ying Yang Goch starteten zu ihrer jährlichen Lehrgangsfahrt, diesmal in die Jugendherberge an der Xantener Südsee. Bei schwülen Temperaturen wurden erst einmal die Zimmer belegt, und nach einem Abendessen ging es direkt los im Programm. Jedes Mitglied musste Fragen aus allerlei Bereichen des Kampfsportes beantworten, während gleichzeitig Übungen aus den Bereichen Kraft, Koordination oder Willensstärke zu bewältigen waren. Dabei wurde viel gelacht und es gab schon das ein oder andere Aha Erlebnis.

Anschließend wurde der Abend gemeinsam bei einem Film beendet.

Lehrgangswochenende Ying-Yang Goch  vom 14.08.2015 -16.08.2015

Der nächste Tag begann nach einem guten Frühstück mit einer 2,5 h stündigen Qi Gong Einheit .Hierfür konnte der Verein Barbara Maas-Czerni gewinnen, die im Bereich Tai Chi und Qi Gong sehr erfolgreich ist. Alle versuchten sich beim „Spiel der 5 Tiere“ mit Tiger, Affe, Bär, Hirsch und Kranich zu identifizieren. Was so einfach aussah, entpuppte sich jedoch schnell als Herausforderung. Viel Spaß hatte hier alle. Nach einem Mittagessen ging es mit einem Lehrgang aus dem Bereich Selbstverteidigung weiter. Unter der Leitung von Detlef Tomasik( 6.Dan Shaolin Kempo ) übten alle den Einsatz des“ Tactical Pen“. Wie effektiv der Einsatz eines so kleinen Hilfmittels „Stift“ ist konnte jeder am eigenen Leib erfahren. So gab es etliche ungewollte Tattoowierungen und kleine schmerzhafte Lektionen. Alle waren von den Techniken sehr begeistert. Der Abend sollte dann bei einem gemütlichen Grillen ausklingen, hier machte jedoch der Wettergott einen Strich durch die Rechnung. Bis zu diesem Zeitpunkt sonnig, wurde es plötzlich sehr nass. Das Grillen wurde nach drinnen verlegt, genauso wie die Aktivitäten des letzten Tages. Denn der Sonntag entpuppte sich dann ebenfalls als nass und ungemütlich. Was als Outdoor Aktivität geplant war wurde kurzerhand nach drinnen verlegt und etwas umgestaltet. So hatten dann noch alle mit einem weiteren Kampfsportquiz viel Spaß und den Abschluß bildetet dann eine Yoga Einheit unter der Leitung von Rebecca Tomasik-Baumhauer( 5.Dan ). Nach dem Mittagessen ging es dann für alle wieder Richtung Heimat.

So konnte das Wochenende wieder als voller Erfolg verbucht werden, mit viel Spass, trotz leichtem Muskelkater und wenig Schlaf. Und daher freuen sich alle auch bereits aufs nächste Jahr.

Interessenten der Kampfsportart Shaolin Kempo können sich hier auf der Internetseite oder unter Telefon 02823-929553 informieren.
Der Sport ist für alle Altersgruppen geeignet, Ein Probetraining ist jederzeit möglich.

13. Dezember 2014 - Gürtelprüfung für die Sportler des Kampfsportverein „Ying-Yang Goch“

Zum Ende des Jahres am 13.12.2014 stand noch einmal eine Gürtelprüfung für die Sportler des Kampfsportverein Ying Yang Goch an. Die Prüflinge mussten sich vor den Augen der Prüfer Detlef Tomasik ( 6. Dan ), Rebecca Tomasik-Baumhauer (5. Dan ) und Olaf Rappert ( 3. Dan ) in den Sparten Grundschule, Kumite( Partnerübungen) und Kata(Verteidigung gegen mehrere imaginäre Gegner ) behaupten, um den ersehnten neuen Gürtelgrad in Empfang nehmen zu dürfen.10 Prüflinge stellen sich den kritischen Augen der Prüfer . Die Prüfer waren mit den hier gezeigten Leistungen sehr zufrieden und konnten den Schülern ihre Urkunde überreichen.

13. Dezember 2014 - Gürtelprüfung für die Sportler des Kampfsportverein „Ying-Yang Goch“

Das am Niederrhein sehr verbreitete und beliebte System des Shaolin Kempo Kung Fu wird seit mittlerweile 31 Jahren in Goch gelehrt. In dem Mitgliederstarken Verein werden die Schüler durch diszipliniertes, konzentriertes Training in verschiedenen Altersgruppen an die Prüfungen herangeführt.

Wer sich über den Kampfsport Shaolin Kempo informieren möchte, kann dies hier auf unserer Seite (www.kampfsportverein-ying-yang-goch.de) tun oder telefonisch unter 02823-929553 tun. Der Verein bietet Interessenten die Möglichkeit, drei Mal in der entsprechenden Gruppe kostenlos zur Probe mit zu trainieren.

Am Ende konnten folgende Kinder vor dem stolzen Blick ihrer anwesenden Eltern die Urkunden entgegen nehmen:

1.roter Streifen ( 8.Kyu): : Jessica Fischer , Hannah van der Loo , Maike Berten , Julia Görtz , Simon Pappelbaum
2.roter Streifen(7.Kyu): Eglond Krasnigi , Melissa Vülings , Ben Görtz
Gelbgurt (5.Kyu): Kaya Neutzer

September 2014 - Gocher Kampfsportler in Haltern am See

Die Lehrgangsfahrt des Ying Yang Goch e.V ging dieses Mal in die Jugendherberge Haltern am See. Der Kampfsportverein, der sich normalerweise mit Shaolin Kempo beschäftigt, hatte es sich dieses Jahr vorgenommen, den Namen zum Programm zu machen. Die Inhalte der Lehrgänge umfassten sowohl die weichen( Yin) als auch die harten(Yang) Elemente des Kampfsportes. Nachdem schon am Freitagabend ausführlich die Dojo Etikette besprochen wurde, übernahm am Samstagmorgen Barbara Maas-Czerni den „weichen" Teil, und führte die Gruppe in Tai-Chi ein. Da die weichen und fließenden Bewegungen des Tai Chi im Gegensatz zu den sonst kraftvollen und harten Techniken des Shaolin Kempo stehen, hatten viele ihre liebe Mühe bei der Ausführung. Dennoch hatten alle sehr viel Spaß und konnten am Ende sogar einige Gemeinsamkeiten zwischen den Stilen feststellen.

Am Nachmittag folgte mit den Langstock-Kumite der „harte" Teil. Detlef Tomasik (6.Dan) zeigte den Anwesenden den fließenden und kraftvollen Umgang mit dem Langstock im Kampf Mann gegen Mann. Zum Abschluß des Tages demonstrierte Bodo Weyers (5.Dan) Nervendruckpunkte und ihre Anwendung in der Selbstverteidigung.

September 2014 - Gocher Kampfsportler in Haltern am See

Die Gruppe ließ den Tag beim gemeinsamen Grillen gemütlich ausklingen. Thema der Fahrt war außerdem eine Exkursion durch die Halterner Heide unter der Führung eines Erlebnispädagogen. Früh am Sonntagmorgen lernte die ganze Gruppe welche Pflanzen essbar, medizinisch anwendbar oder giftig sind. Alle hatten beim probieren ihren Spaß, auch wenn manch bitteres Blatt dazwischen war. Damit ging eine interessante Fahrt zu Ende, und mit vielen neuen Eindrücken trat die Gruppe den Weg nach Hause an.

21 Juni 2014 - Dan Prüfung beim Ying Yang Goch e.V.

Am vergangenen Samstag fand erstmalig eine Dan Prüfung im Shaolin Kempo in den Trainingshallen des Ying Yang Goch e.V statt. Der Verein trainiert schon seit über 30 Jahren Erwachsene, Jugendliche und Kinder in der Kampfsportart Shaolin Kempo in Goch. Die Prüfungskommission setzte sich aus hochrangigen Danträgern der Fachschaft Shaolin Kempo der DWF zusammen. Klaus Konrad 8.Dan , Heinz-Jürgen Naß 6.Dan sowie Oliver Spitzer 5.Dan leiteten die Prüfung mit geschultem Auge.

21 Juni 2014 - Dan Prüfung beim Ying Yang Goch e.V.

Von den Prüflingen musste das gesamte Repertoire, welches die Kampfkunst Kempo bietet gezeigt werden. Abverlangt wurden Kumite, Schüler – und Meisterformen, Blockformen und eine straßentaugliche Selbstverteidigung gegen diverse Angriffe mit und ohne Waffen. Die Prüfung konnte ohne Zwischenfall in knapp drei Stunden durchgeführt werden, wobei die Teilnehmer nicht viel Zeit zur Erholung hatten und voll gefordert waren. Hierbei zahlte sich die intensive Vorbereitung besonders des letzten Jahres aus, in dem die Prüflinge mehrmals in der Woche ihre kämpferischen Techniken und fachlichen Qualitäten trainierten. Alles was gezeigt wurde musste auf Verlangen der Prüfer teilweise auch mit ihren japanischen Technik Benennungen erklärt werden.

21 Juni 2014 - Dan Prüfung beim Ying Yang Goch e.V.

Stehend v.l.n.r.: Klaus Konrad, Oliver Spitzer, Detlef Tomasik, Olaf Rappert, Jürgen Naß, vorne kniend: Georg Verhülsdonk und Rebecca Tomasik-Baumhauer

Den angestrebten 5. Dan erreicht haben die beiden Gocher Georg Verhülsdonk sowie Rebecca Tomasik-Baumhauer . Das man auch noch mit 53 Jahren fit sein kann, zeigte Georg Verhülsdonk. Durch seine aufrechte Haltung, Geschwindigkeit und präzisen Krafteinsatz konnte er überzeugen. Der Einsatz hatte sich auch für Rebecca Tomasik-Baumhauer gelohnt, die sich durch Körperspannung, Stärke und ihr Verständniss der Techniken auszeichnete. Mit ihrem Erreichen des 5.Dan hat der Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V die höchstgraduierteste Frau in der Fachschaft Shaolin Kempo unter ihren Kempo Lehrern. Der erste Vorsitzende des Vereins Bodo Weyers überraschte sie daher anschließend mit einem kleinen Präsent.

Wer sich über den Kampfsport Shaolin Kempo informieren möchte, kann dies hier auf unserer Seite tun oder telefonisch unter 02823-929553 tun. Der Verein bietet Interessenten die Möglichkeit, drei Mal in der entsprechenden Gruppe kostenlos zur Probe mit zu trainieren.

26 Dezember 2013 - Gürtelprüfungen beim Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V.

GOCH. Beim Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V. haben sich 7 Prüflinge zur letzten Prüfung in diesem Jahr gestellt.

Alle sieben mussten als erstes die zu ihrem jeweiligen angestrebten Gürtelgrad erforderlichen Grundschultechniken zeigen. Diese beinhalten verschiedene Stoß-, Schlag- und Tritttechniken. Dazu kommen noch diverse Stände wie sie im Shaolin Kempo üblich sind. Hierbei konnten alle Schüler die beiden Prüfer Detlef Tomasik (6. Dan) und Rebecca Tomasik-Baumhauer (4. Dan) überzeugen. Danach wurde zu den Kampfübungen mit Partner übergegangen, den sogenannten Kumite. Hier wurde es für manche schon kniffeliger und die ersten Schweißtropfen flossen bald reichlich.

Für drei der Prüflinge kam danach die Kata an die Reihe, wobei zwei Prüflinge eine der drei zu zeigenden Kata mit den korrekten japanischen Bezeichnungen erklären mussten.

Für diese zwei, welche den Grüngurt anstrebten, wurde zum Schluß auch noch eine Mattenfläche für die Selbstverteidigung ausgelegt. Beim Kempo Jitsu, dessen Angriffe und Verteidigungen Situationen auf der Strasse nachempfunden sind, mussten sie sich gegen verschiedenen Angriffe wie zum Beispiel Würgen oder Kragenfassen, Umklammerungen oder auch Stockangriffe verteidigen. Es war schön zu sehen, dass sich alle gut auf die Prüfung vorbereitet hatten und somit ihre nächsten Gürtelgrade in Empfang nehmen konnten.

Bestanden haben:

1. roter Streifen: Melissa Vüllings, Hannah van den Höövel
2. roter Streifen: Kaya Neutzer
3. roter Streifen: Yannika Neutzer
Gelbgurt: Sylvana Neutzer
Grüngurt: Philipp Otzik und Lucas Prieske

27 September 2013 - Vereinsfahrt

Wie gewohnt starteten wir am 27.09. ab Paddington, oh Sorry, ab Goch Mitte meinte ich, zur Vereinsfahrt nach Xanten. Eingeteilt und Eingecheckt setzte sich die Autokolonne dann Richtung Spiel, Spaß und Belohnung in Bewegung. Da wir in den letzten Jahren sehr gute Erfahrungen mit dieser Jugendherberge an der Xantener Südsee gemacht hatten, kam uns diese ländlich gelegene und idyllische Unterkunft, die Anfang des Jahrhunderts erbaut wurde, als Objekt unseres verdienten und „erholsamen“ Wochenendausfluges, gerade Recht. Nach der Einteilung der Zimmer wurde es noch einmal ziemlich ruhig beim bevorstehenden Briefing. Denn es sollte gar nicht so ruhig werden, wie das interpretierte Programm von Detlef und Rebecca über die kommenden Zwei Tage verlauten ließ. Das Training lag im Vordergrund und damit sollte es am morgigen Samstag, nicht gerade langweilig werden. Schon früh morgens begann Detlef mit uns mit Grund,- und Aufbautechniken aus dem Kurzstockprogramm, die wir im Laufe des weiteren morgens ausbauen konnten. Verschiedene Einzelübungen mit der rechten und linken Hand verrieten hier, dass weniger Kraft, sondern Koordination, Geschmeidigkeit und Gelenkigkeit im Vordergrund standen.

Nach 2 Stunden Auf,- und Ausbau der Grundtechniken bzw. Basistechniken, kam dann endlich auch die Geschwindigkeit hinzu. Das ständige Händeln der Stöcke bescherte schon früh das ein oder andere kleine Weh-Wehchen, was sich mit Rötungen in der Hand und ansteigenden Verspannungen an den Unterarmen äußerte. Nichts desto trotz ging es nach der großen Mittagspause zu dem etwas anspruchsvollerem Programm. Hierzu wurden von Detlef Abwehrtechniken mit einem oder zwei Kurzstöcken gezeigt. Angriffe, die mit Stock, Faust und Fuß ausgeführt wurden, endeten mit einem erbitterten Abklopfen, des vermeidlich Stärkeren. Mit der erforderlichen Geduld und Achtsamkeit eines Großmeisters konnte Detlef, die Teilnehmer davon überzeugen, auch schwierige Angriffe abzuwehren.

Mit Rebecca schlossen wir den Trainingstag ruhig und inne kehrend ab. QI GONG war es, was uns wieder zu Kräften kommen lies. Rebecca weihte uns in die chinesische Philosophie des QI GONG ein und ging dann in die praktische Ausführung über. Nach der meditativen Einheit, ging es dann total Entspannt und Energiegeladen zum gemütlicheren Teil des Tages über, dem abendlichen Grillen.

Der Sonntag sollte dann noch einmal Spaß und Spannung bringen. Bestellt wurde im Xantener Hochseilgarten für die angemeldeten Mitglieder, ein Parcour für nicht Höhen ängstliche. Der Verein hat dieses im Rahmen der Feierlichkeiten für 30 Jahre Kempo in Goch gesponsert. Der zwischen 5 und 10 Meter hohe Seilgarten, verlangte von Jung und Alt alles ab. Mit einem Überangebot an Adrenalin im Blut, wurde so, eine Hürde nach der anderen, genommen. Nach dem die Adrenalinjunkies nicht genug bekommen konnten, haben sie sich noch einmal in dem 1,50 m hohen und vermeintlichen "Kinderparcour" noch einmal richtig ausgetobt, der von den Hindernissen weitaus anspruchsvoller war, als der in 5 - 10 Meter Höhe.

Nach der Reflexion, dieses Wochenendlehrganges mit Hochseilgarten, sprachen sich alle nochmal dafür aus, dass das Wochenende zwar anstrengend war, aber echt gut.

19 Juli 2013 - 30 Jahre Shaolin Kempo in Goch

GOCH. Der Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V hat sich in diesem Jahr anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Kampfsportes Shaolin Kempo Kung Fu in Goch etwas besonderes für seine Mitglieder einfallen lassen.

Mit den Jüngsten des Vereines ging es auf einen Tagesausflug in das Irrland Twisteden. Mit dem Bus ging es schon morgens Richtung Kevelaer. Zu Beginn bekam jedes Kind ein Getränk sowie ein Armband mit einer Notfallnummer mit auf den Weg. Die Organisatoren dieser Fahrt, Wenzel Kohl (Geschäftsführer) sowie Bodo Weyers (1. Vorsitzender) stellten damit sicher, dass kein Kind im Irrland verloren gehen konnte. Immerhin war das Jüngste gerade erst 6 Jahre geworden. Nach der Ankunft wurde erst mal ein gemeinsamer Treffpunkt festgelegt, so dass die Kinder jederzeit eine Anlaufstelle hatten.

Danach machten sich die Kinder zu zweit oder in größeren Gruppen auf, dass Irrland zu erkunden. Zur Mittagszeit trafen sich alle zu einer gemeinsamen Pommespause am Sammelpunkt. Anschließend hatte alle noch einmal die Gelegenheit sich gründlich auszutoben, bevor es gegen 17 Uhr wieder mit dem Bus nach Hause ging. Alle Teilnehmer, sowohl die Kinder als auch die vier Betreuer verbrachten einen schönen Tag gemeinsam und hatten viel Spaß dabei.

19 Juli 2013 - 30 Jahre Shaolin Kempo in Goch

Dieser Ausflug für die Kinder bis einschliesslich 11 Jahre war erst der Auftakt einer Reihe von Aktivitäten anlässlich des Jubiläums. Für alle Mitglieder kommt jetzt erst mal das große Sommerfest, dass mit einem großen Grillbuffet bei Ter Kelling in Kessel stattfinden wird. Danach sind noch die älteren Mitglieder mit der Wochenendfahrt in die Jugendherberge nach Xanten an der Reihe.

07 Juli 2013 - Schwarzer Gürtel für Oliver Siccha

GOCH. Der Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V. konnte auch in diesem Jahr einen seiner Schüler zur Schwarzgurtprüfung schicken. Diese fand unter großer Beteiligung in Moers-Repelen statt. Die Fachschaft Shaolin Kempo, Mitglied der Deutschen Wushu Federation, richtete diese Dan Prüfung in einem gut organisierten Rahmen aus. Prüflinge aus mehreren angeschlossenen Vereinen waren zur Prüfung angetreten.

Oliver Siccha musste direkt als zweiter sein Können unter Beweis stellen. Die erste zu prüfende Sparte waren die Kumite, das heißt festgelegte Verteidigungen gegen einfach und Mehrfachangriffe zu zeigen. Nach einer Verschnaufspause ging es für den Gocher Kampfsportler weiter mit der Kata, wobei fünf Schülerformen sowie eine Meisterform unter den Augen der Prüfer fehlerlos gezeigt werden musste.

Schwarzer Gürtel für Oliver Siccha

Anschließend ging es mit Blockformen und Selbstverteidigung weiter. Hier zeigte sich die gute Ausbildung von Oliver durch seine Lehrer des Ying Yang Goch. Nach fast sechs Stunden hatte sich gezeigt dass sich das harte Training gelohnt hat und Oliver mit einem sehr guten Prüfungsergebnis seine Urkunde zum 1.Dan im Shaolin Kempo entgegen nehmen durfte. Besonders zeichnete er sich durch seine sichere und korrekte Ausführung der Techniken sowie seine Kraft und seinen Ausdruck (Kime) aus. Die Lehrer des Ying Yang Goch sind stolz, wieder einen Schüler, der in der Kindergruppe begonnen hatte über die viele Jahre zum Meistergrad zu führen.

Mai 2013 - Der lange Weg zum Schwarzgurt

Nach über 12 Jahren hat wieder ein Mitglied des Kampfsportvereins Ying Yang Goch, Maximilian Wollrab, die Prüfung zum 1. Dan erfolgreich absolviert. Er trainiert seit 8 Jahren Shaolin Kempo, eine anspruchsvolle Mischung verschiedener Kampfsportelemente.  Mit hartem und diszipliniertem Training ebnete er sich den Weg zum Schwarzgurt und steigt dadurch vom Kampfsportschüler zum Meister auf.  

In der mehrstündigen, überregionalen Prüfung testete ein externes Komitee sein Können. Die sichere und effiziente Ausführung traditioneller Choreographien war die Grundvoraussetzung zur Prüfungszulassung.  Ebenso mussten die Fähigkeiten im Nah,- und Bodenkampf sowie die Verteidigung gegen Straßenangriffe unter Beweis gestellt werden. Besonderes Augenmerk wurde hierbei auf die Perfektion der Techniken gelegt, denn mit dem Meistergrad geht auch die Möglichkeit einher zukünftige Kampfsportgenerationen auszubilden.

Maximilian Wollrab, die Prüfung zum 1. Dan

Nach einer hervorragenden Leistung wurde Maximilian Wollrab die Urkunde überreicht. Besonders freute sich das Trainerteam, das ihn jahrelang  gewissenhaft für diesen Moment trainierte. Stolz zeigte sich auch sein Bruder, der vor über 12 Jahren der letzte Vereinsabsolvent dieser Prüfung  war. Zum ersten Mal im Gocher Verein können zwei Brüder gemeinsam den ersten Dan vorweisen.

Die Ursachen für die magere Bilanz an Schwarzgurtabsolventen ist überaus vielfältig. Im Gegensatz zu anderen Sportarten dauert die sportliche Entwicklung und Beherrschung verschiedener Techniken sehr lange (ca. 6-10 Jahre) und setzt ein ausgewogenes Maß an Balance, Geschwindigkeit, Genauigkeit, Kraft und mentaler Stärke voraus. Das Mitgliederaufkommen in den Kindertrainings- gruppen ist sehr hoch, aber nur wenige haben den Willen vom Kindes,- über Jugend,- bis zum Erwachsenenalter am Training teilzunehmen. Dafür sind in den Altersgruppen die Interessen meist zu mannigfaltig und die strenge Hierarchie nach Gürtelgraden ist nicht jedermanns Sache. Es wird weniger gespielt, stattdessen auf hohem Niveau trainiert. Das individuelle Talent hilft, ist aber nicht übermäßig relevant. Vielmehr muss die Bereitschaft existieren jahrelang an den eigenen Fähigkeiten zu arbeiten. Entgegen des Klischees ist es auch kein Sport für Schläger. Die Verteidigung und Selbstkontrolle zur Konfliktbewältigung stehen immer im Vordergrund. Maximilian Wollrab ist einer der Wenigen, die es geschafft haben. Er behielt immer die Motivation und wurde konsequent von Trainern des Kampfsportvereins Ying-Yang-Goch begleitet, die für ihre Kompetenz, Engagement und das hohe Trainingsniveau überregional bekannt sind.

Dez 2012 - Gürtelprüfung für die Sportler des Kempo Vereines

Am Ende des Jahres stand noch einmal eine Gürtelprüfung für die Sportler des Kempo Vereines Ying Yang Goch e.V an. Vom jüngsten Kempoka mit gerade mal 6 Jahren bis zum Jugendlichen Sportler mit 17 Jahren war alles vertreten und bestens auf die Prüfung vorbereitet.

Für die Jüngeren standen die Prüfungen zu den blauen Streifen an. Diese hatte der Verein schon vor einigen Jahren in die Prüfungsordnung mit aufgenommen um den Kindern schneller ihre Fortschritte zu zeigen, sie so zu motivieren und langsam an die Prüfungssituation heranzuführen. Die Prüfung zu den blauen Streifen findet nach einer regulären Trainingsstunde statt und damit in etwas“ lockererer“ Atmosphäre. Die Kinder zeigen auf Nachfrage Grundtechniken des Shaolin Kempo, sie müssen die japanischen Benennungen der einzelnen Techniken wissen und diese in der Grobform zeigen. Die Grundtechniken beinhalten Fußtritte, Faust – und Handtechniken zum Angriff und zur Abwehr. Ebenso wird auch schon bei den Kleinen Wert gelegt auf Etikette und Disziplin.

Die Kinder waren fast alle gut vorbereitet, und wenn auch leider ein paar Kinder die gesteckten Ziele nicht erreichen konnten, waren die Lehrer Rebecca Baumhauer ( 4. Dan ) und Wenzel Kohl ( 1.Dan )mit den gezeigten Leistungen sehr zufrieden.

Gürtelprüfung für die Sportler des Kempo Vereines

Am Ende konnten folgende Kinder vor dem stolzen Blick ihrer anwesenden Eltern die Urkunden entgegen nehmen:

1.blauer Streifen: Dion Krasniqi, Niklas Ostendorf und Laura Kowalkowski
2.blauer Streifen: Eglond Krasniqi, Marius Karls, Felix Burghardt, Marius Müller, Yanika und Kaya Neutzer sowie Philip Opgenorth.
3.blauer Streifen: Henrik Thissen und Felipe Giannone
5.blauer Streifen: Jonas Bartjes

Bei den Jugendlichen waren diesmal acht Prüflinge am Start dabei diesmal auch ein Prüfling zum Braungurt, der letzten Stufe vor dem schwarzen Gürtel.

Die Prüflinge mussten sich vor den Augen der Prüfer Detlef Tomasik ( 5. Dan ), Rebecca Baumhauer ( 4. Dan ) und Wenzel Kohl ( 1. Dan )in den Sparten Grundschule, Kumite( Partnerübungen) und Kata( Verteidigung gegen mehrere imaginäre Gegner ) behaupten, um den ersehnten neuen Gürtelgrad in Empfang nehmen zu dürfen. Die Prüfung zum Braungurt beinhaltet außerdem noch die Selbstver- teidigung, bei der der Prüfling Abwehrtechniken zu diversen Angriffen wie etwa Fassen des Handge- lenkes, Würgen, Messerangriff ec. zeigen und sicher beherrschen muss. Die Prüfer waren mit den hier gezeigten Leistungen sehr zufrieden und konnten allen Schülern ihre Urkunde überreichen.

1.roter Streifen: Dieter Mols
2.roter Streifen: Denis Schneiders, Tom Gehrhard,
3.roter Streifen: Maria Mols, Lauren Ehrgang, Lukas Prieske und Lukas Pappelbaum
Braungurt: Maximilian Wollrab

 

Juni 2012 - Gocher mit Großmeistertitel ausgezeichnet

Am vergangenen Sonntag bekam der Gocher Detlef Tomasik in Moers – Repelen von der Fachschaft Shaolin Kempo in der Deutschen Wushu Federation ( DWF ) den 6.Dan im Shaolin Kempo Kung Fu verliehen.

Gocher mit Großmeistertitel ausgezeichnet

 

Durch seine besonderen Leistungen in dieser Kampfsportart, die er schon seit 1981 betreibt, insbesondere durch sein Engagement als Mitglied im Lehrausschuss, sowie als Leiter für Beschulung und Technik hat er sich für die Verbreitung des Shaolin Kempo eingesetzt. Seit 13 Jahren leitet er in dieser Funktion regelmäßig Dan Vorbereitungslehrgänge / Prüferlizenzlehrgänge und ist bei Danprüfungen für den Verband als Prüfer tätig.

Angefangen hatte Detlef Tomasik 1979 mit Judo, Jiu-Jitsu und Taekwon Do, bevor er unter Herman Scholz ( 4.Dan ) mit dem Kempo Training begann. Als Grüngurt eröffnete er 1983 im Judo Club Goch mit seinem Trainingspartner eine Abteilung für Shaolin Kempo. Aus dieser entstand 1992 der Kampfsportverein Ying Yang Goch eV., dem er bis heute als Abteilungsleiter / Kempolehrer angehört. Dieser traditionelle Kampfsport verlangt sehr viel Trainingsfleiß und Disziplin, sowie den Willen sich ständig zu fordern und selbst zu verbessern. Dies zu lehren und an seine Schüler weiterzugeben hat sich D.Tomasik zur Aufgabe gemacht.

Sein Wissen erweiterte er ständig durch die Teilnahme an den unterschiedlichsten Lehrgängen, auch in anderen Kampfsportarten wie etwa Shotokan Karate, Kyokushinkai Karate, ATK, sowie verschiedenen Kung Fu Stilen . Hiervon können seine Schüler auch heute noch profitieren. Denn aus diesen verschiedenen Erfahrungen entwickelte er sein heutiges Kempo Jitsu, das er als realistische Selbstverteidigung in seinem Verein lehrt.

Mit der Verleihung dieses Großmeistertitels ( 6.Dan ) erkennt der DWF diesen unermüdlichen Einsatz um die Verbreitung des Shaolin Kempo an.

Der Gocher freute sich sehr über diese Auszeichnung und möchte auch weiterhin seine Leidenschaft für diese Kampfsportart und sein Wissen an seine Schüler in Verein und Verband weitergeben. Der Verein bietet darum drei Trainingstage für Erwachsene, zwei Trainingstage für Kinder sowie eine Frauen Selbstverteidigungsgruppe an. Darüber hinaus werden regelmäßig Prüfungen abgehalten, ein Trainingswochenende sowie ein Kinderturnier und Sommerfest veranstaltet. Weitere Infos unter 02823-929553 oder unter kampfsportverein-ying-yang-goch.de

Juni 2012 - Kampfsportprüfung in Goch

KempoPruefungsbild2012

 

Beim Kampfsportverein Ying Yang Goch e.V standen 11 Schüler zur nächsten Prüfung an. Das am Niederrhein sehr verbreitete und beliebte System des Shaolin Kempo Kung Fu wird seit mittlerweile 29 Jahren in Goch gelehrt. In dem Mitgliederstarken Verein werden die Schüler durch diszipliniertes, konzentriertes Training in verschiedenen Altersgruppen an die Prüfungen herangeführt. Ein bisschen nervös und hochmotiviert stellten sich die Schüler der Prüfungskommission, bestehend aus Detlef Tomasik ( 5. Dan ), und Rebecca Baumhauer ( 4. Dan ).

An diesem Tag wurde den Prüfern das gesamte Spektrum des Kampfsystems Shaolin Kempo gezeigt, da Schüler vom 1.roten Streifen ( erste offizielle Prüfung ) bis zum Braungurt anstanden. Es wurden sowohl Grundschultechniken, als auch Kumite ( Kampfübungen mit Partner ), Kata ( Kombinierte Techniken im freien Raum ) und Selbstverteidigung ( Abwehr von waffenlosen und bewaffneten Angriffen mit Stock, Messer, Pistole und Kette ) verlangt.

Der zum Braungurt anstehende Schüler Oliver Siccha musste die gesammte Bandbreite des Shaolin Kempo beherrschen und fehlerlos präsentieren. Zusätzlich hatte er zwei Bruchtests zu absolvieren, die er mit Bravour durchführte. Auch die anderen Schüler zeigten den Prüfern sehr gute Leistungen, so dass das Niveau der Prüfung insgesamt sehr hoch war.

Zufrieden und glücklich über den Leistungsstandart der Schüler, konnten die beiden Prüfer folgenden Schülern ihre Urkunden überreichen:

1.roter Streifen: Kaya, Yannika und Sylvana Neutzer
2.roter Streifen: Oliver Kubis, Dieter Mols und Jan Frederic Frey
3.roter Streifen: Philip Dumont und Tom Gehrhard
Gelbgurt: Lukas Prieske
Orangegurt: Philip Otzik
Braungurt: Oliver Siccha

Am 16.12.2010 ...

... fand ebenfalls eine Prüfung für Kinder innerhalb des Donnerstagtraining statt. Bei so einer Prüfung können auch schon die Kleinsten eine Belohnung für Ihren Trainingsfleiß in Form eines "Blauen Streifen" erlangen.

Auch hier konnte der Trainer, Wenzel Kohl, 1. DAN Shaolin Kempo, allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren.

Am 11.12.2010 ...

... fand eine Gurtprüfung in der Turnhalle der Pestalozzischule statt. Unter Leitung der beiden Prüfer, Detlef Tomasik, 5. DAN Shaolin Kempo und Rebecca Baumhauer, 4. DAN Shaolin Kempo, konnten alle Prüflinge die Prüfung zu den Roten Streifen und zu den Farbgurten bestehen.

  • © 2011 kampfsportverein-ying-yang-goch.de I Design & Entwicklung: 2netmedia.de